/ home / sommerlager / 2004 - Zislow / mo 09.08. 14.12.2017
home
wer wir sind
jährliches
events
jugendgruppen
leiterrunde
 sommerlager
galerie
links
impressum
Sitemap
kolpingsfamilie
login
 
Montag 09.08.

Motto: Freitag


Wetter:





Heute im Angebot: Dosenravioli

 

Was ist heute passiert?

Am Robinsontag verlassen alle Gruppen mit vollem Marschgepäck das Lager und suchen sich eine neue Unterkunft für eine Nacht.

Alle Gruppen haben derzeit die Aufgabe diesen Tag selber zu beschreiben. Wenn die Texte da sind, werden sie hier eingetragen.

 

Einige Gruppen hatten eine Kamera dabei, deren Fotos gibt es bereits in der Galerie zu sehen.

 

Und hier dann noch eine Karte zur Übersicht, welche Gruppen woher gewandert sind!





Berichte der Jugendgruppen




Nach dem Frühstück, das um 9:30 endete, fuhr unsere Gruppenleiterin Kathrin zum Einkaufen um für die Verpflegung zu sorgen.

Während dessen packten wir unsere Sachen, da wir den Nachmittag mit einem Trip zum See geplant hatten.

Am Nachmittag lagen wir faul in der sonne oder ruderten mit dem Schlauchboot auf den See hinaus.

Wir hatten geplant, den Abend im Lager zu verbringen und unter Sternenhimmel zu schlafen.

So gierig wie wir sind, futterten wir 6 Dosen Ravioli in Hackfleischsoße und 2 Packungen Spaghetti mit 9 Personen auf.

Auf den "leckeren" Pudding freuten wie uns am meisten, stelten jedoch schnell fest, dass der Pudding nicht ganz so lecker war.

Er war vergammelt. (BÄÄHHH)

Als wir dann in unserem Schlafsäcken lagen, kam uns ein Igel und ein verfressener Fuchs besuchen (der unsere Chips aufgefuttert hat).

Als wir am nächsten Tag um 9:30 Uhr aufwachten, gab's erstmal Frühstück (Toast mit Marmelade oder Nutella und Rührei).

Ab Mittag gab es dann wieder das "normale" Programm.




Am Robinsontag sind wir nach Adamshoffnung gewandert. dort haben wir in einer Weie zufällig mit den Feuerteufeln übernachtet.

Unsere erbettelten Gegenstände waren:

 

3 Fl. Wasser

3 Kartoffeln

3 Zwiebeln

7 Eier

Salz

1 Tüte Erdnussflips

Auf der Weide sind wir mit spitz geschnitzten Stöcken auf Froschjagd gegangen. Einige waren angeln oder kletterten auf Bäume.

Ricardo (von den Feuerteufeln) fiel von einem Baum der etwa 2 m hoch war. Er landete mit Glück in einem Graben voller Schlamm.

Abends haben wir mit den Leitern "gewämmst". Danach haben wir gegessen.

Um 11:00 Uhr sind "Ottis", Kulik und Dominic eingeschlafen und die anderen haben sich noch etwas erzählt. Am nächsten morgen haben wir gefrühstückt und sind danach zurück gewandert.

Das war unser Robinsontag.



The Shadows & Die Panzerknacker

Wir sind gegen 12 Uhr mittags vom Schullandheim Zislow los gegangen in Richtung Sackow. Nachdem wir die Landstrasse verlassen haben und ca. 6 km auf einem Wanderweg über Stock und Stein gestolpert sind, erreichten wir eine Bucht  mit glasklarem Wasser und weißem Sandstrand. Dies reichte uns aber nicht und wir sind voller Hoffnung auf einen noch schöneren Platz weitermarschiert. Nach zwei weiteren kleinen Pausen und mehreren körperlichen und physichen Zusammenbrüchen von Maik H. entschlossen wir uns umzudrehen und zu unserer wunderschönen Bucht zurückzukehren. Dort angekommen bereiteten wir unseren Lagerplatz vor. Als sicher der Tag dem Ende neigte sangen wir lustige Lieder und fischten frischen Fisch und aßen Dosenravioli. Den Abend ließen wir dann gemütlich mit einem Ründchen Fussball und Frisbee werfen ausklingen. Am nächsten Morgen sprangen wir mit verschlafenen Augen um 8 Uhr in den wunderschönen See. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit Brot und Bockwürstchen, Aufschnitt und Nutella sattelten wir die Pferde und ritten der aufgehenden Sonne entgegen. Kurz vor Ende unseres wunderschönen Robinsontags brach Jens H. zusammen und musste die letzten 2 km von seinen Tapferen Freunden getragen werden.

 






Die Gummibärenbande

Nachdem wir (Susi, Corinna, Yvonne, Romina und Sina) unsere Lunchpakete gepackt hatten, zogen wir los zum See. Am See sah es dann so aus:

- Romina am schlafen,

- Corinna holt sich einen schönen Sonnenbrand am Oberschenkel,

- Yvonne und Sina sind zwei mal mit den Luftmatrazen auf dem See abgetrieben, weil sie geschlafen haben. Die Trottel!

- Susi sieht alles gelassen und bräunt sich in der Sonne. :)

Nach unserem 5 stündigem Sonnenbad gings zum Ravioliessen wieder ins Schullandheim.

Jeder hat 1 Dose Ravioli verputzt und danach gabs noch lecker Pudding.

An diesem Tag hatten wir die Ehre, Bannerwache machen zu dürfen. Nach einer viertelstunde war unser Kuschellager endlich fertig aufgebaut. Zur Sicherheit vor dem kleinen frechen, süssen, schnuckeligen aber auch sehr bösen und gefährlichen Fuchs, stellten wir uns eine Schutzmauer aus Tischen und Bänken um unser kuscheliges Schlaflager, da Rominas Fuchswegjagversuche fehlschlugen.....Leider :(  ! Gott sei Dank kamen keine Bannerdiebe, weil unsere Wachbleibspiele nichts halfen und alle 4 zusammen um halb 6 einschliefen.

Weil Susi Angst vor kleinen Krabbelviechern hat, (Ne Susi, kleine Spinne?  ;)  ) hat sie uns schon um halb 2 verlassen und konnte uns pünklich um 8 Uhr zum Frühstück wieder wecken. Es gab 10 Eier zu Rühreiern verarbeitet, Weissbrot, Marmelade, Nutella, Butter, Gurke, Wasser und Apfelsaft. Im grossen und ganzen war dies wiedermal ein spitzen erfolgreicher und super Tag!

 

Die GUMMIBÄRENBANDE





2017 - Feriendorf Wamel (Möhnesee)
2016 - Miele-Park Meldorf
2015 - Wieda
2014 - Kloster Möllenbeck (Rinteln)
2013 - Wissen an der Sieg
2012 - Wamel (Möhnesee)
2011 - Wieda
2010 - Bergneustadt
2009 - Wissen
2008 - Gailhof
2007 - Heidhausen
2006 - Düdinghausen
2005 - Grünberg
2004 - Zislow

Küchenteam
mo 02.08.
di 03.08.
mi 04.08.
do 05.08.
fr 06.08.
sa 07.08.
so 08.08.
mo 09.08.
di 10.08.
mi 11.08.
do 12.08.
fr 13.08.
sa 14.08.

2003 - Dorlar
2002 - Ristedt
2001 - Frasdorf
2000 - Berlin
2000 - Häg Happach
1990 - 1999
1980 - 1989
1972 - 1979
Sommerlager Karte